Tel: +30 210 7299084 E-mail: info@drraptis.gr Adresse: Leoforos Vasilissis Sofias 47, 10676 Athen (Kolonaki)

Kurzer Lebenslauf

Ioannis K. Raptis ist Facharzt für Geburtshilfe und Gynäkologie - Laparoskopiker, spezialisiert auf Risikoschwangerschaften, endoskopische Chirurgie und Zervixdysplasie.

Nach 6jährigem Studium ging er von der Medizinhochschule der Nationalen Kapodistrias Universität Athen mit Gesamtnote “sehr gut” ab. Nach dem Wehrdienst begab er sich nach Deutschland und ließ er sich in der Geburtshilfe und Gynäkologie ausbilden.

In den letzten 6 Jahren seines Aufenthaltes in Deutschland arbeitete er am Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen, akademisches Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum, wo er den Titel des Oberarztes erhielt. Die gynäkologische Klinik ist zertifiziertes Perinatalzentrum Level 1, Endometriosezentrum, Brustzentrum und verfügt über eine Dysplasiesprechstunde.

In Deutschland schloss er seine vollständige Ausbildung im Bereich der speziellen Geburtshilfe und perinatalen Medizin ab und spezialisierte er sich auf Risikoschwangerschaften und Komplikationsgeburten. Er brachte zur Welt mehr als 900 Neugeborenen und erhielt den Titel DEGUM I von der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM).

Außerdem führte er als Leiter des Endometriosezentrums mehr als 500 laparoskopische Operationen höchsten Schwierigkeitsgrades durch und erhielt den Titel MIC II von der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie (AGE).

Er ist einer der ersten Laparoskopiker weltweit, der die laparoskopische vordere Scheidenplastik ohne Netz zur Therapie der Zystozele sowie die laparoskopische Pectopexie zur Therapie des Uterusprolaps mit ausgezeichneten Ergebnissen implementierte.

Im Rahmen seiner urogynäkologischen Spezialisierung erhielt auch den Titel AGUB I von der Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion (AGUB).

Als Leiter der Dysplasiesprechstunde spezialisierte er sich sowohl auf die kolposkopische Diagnose und Therapie der Gebärmutterhalls-Dysplasie (HPV Virus), als auch auf die sexuell übertragbaren Krankheiten der Vulva, der Vagina und des Gebärmutterhalses.

An der "Frankfurter Hormonschule" perfektionierte und zertifizierte er die angewandten assistierte Reproduktionstechniken mit Schwerpunkt auf personalisierte IVF-Therapie.

Nach seiner Rückkehrnach Griechenland und im Rahmen der konstanten Aktualisierung der medizinischen Leistungen konnte er, durch ein Stipendium in Neu-Delhi und im weltberühmten "World Laparoscopy Hospital", seine Fähigkeiten in der gynäkologischen Roboterchirurgie und das Robotersystem da Vinci Si und Xi erweitern und zertifizieren.

Seit 2017 lebt und arbeitet er in Athen. Gelegentlich besucht er deutsche Krankenhäuser als Gastarzt, wo er endoskopische Operationen durchführt. Parallel nimmt er am Erlernen neuer endoskopischen Methoden bei Kollegen und jüngeren Ärzten teil. Zudem beteiligt er sich an Kongressen und Seminaren im Ausland zur dauernden Aktualisierung medizinischer Verfahren.